Jugendleiter werden

AUFGABEN

Schön, dass Du dich für den Job als Jugendleiter interessierst! Wir möchten dir hier einen kleinen Überblick geben, was auf Dich zukommen wird.

Die Hauptaufgabe eines Jugendleiters besteht im Organisieren der Jugendgruppe im Verein und dort Präsenz zu zeigen. Dazu musst Du dich natürlich nicht immer auf dem Flugplatz aufhalten, solltest aber bei Problemen oder Fragen erreichbar sein. Außerdem bist Du die Schnittstelle zwischen der jüngeren und älteren Generation in Deinem Verein und vertrittst die Belange der Jugend im Vorstand, die meisten Jugendleiter gehören mit zum geschäftsführenden Vorstand.

Keine Gruppe ohne Probleme. Es können immer wieder Konflikte entstehen. Auch hier bist Du gefragt, unterstützend oder schlichtend einzuschreiten. Den Umgang mit Konfliktsituationen und weiteren interessanten Themen sind mitunter Inhalt des Jugendleiterlehrgangs, an dem Du für sehr günstige Konditionen teilnehmen kannst.

Wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, gibt es verschiedene Events, wie Jugendvergleichsfliegen oder Treffen der Luftsportjugend. Deine Aufgabe ist es, die Jugendgruppe zur Teilnahme zu motivieren und natürlich die Aufsichtspflicht der Minderjährigen an der Veranstaltung zu übernehmen.

Darüber hinaus machen viele Vereine auch außerfliegerische Aktivitäten, wie z.B. Klettergarten, Schwimmen gehen, usw. Hier kannst Du zusammen mit deinen Jugendlichen kreativ werden und den Zusammenhalt der Gruppe fördern, hast aber trotzdem eine gewisse Verantwortung.

 

VORAUSSETZUNGEN

Über Deine Aufgaben hast Du inzwischen schon etwas gelernt. Dabei darfst Du dich von der Liste jetzt nicht erschlagen fühlen, sondern Sie lieber als  Leitfaden bzw. Möglichkeit sehen, Dich in dem ein oder anderen Punkt auch persönlich weiterzuentwickeln. 

  • Akzeptanz im Verein
  • Durchsetzungsvermögen
  • Fingerspitzengefühl
  • Führungsqualitäten
  • Hilfsbereitschaft
  • Kompromissbereitschaft
  • Kritikfähigkeit
  • moderne Kommunikation
  • Organisationstalent
  • Redegewandtheit
  • Selbstbewusstsein
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Vorbildfunktion
  • Zuverlässigkeit

 

JUGENDLEITERLEHRGANG

Die Luftsportjugend bietet Dir alle zwei Jahre die Möglichkeit, einen Jugendleitergrundlehrgang zu besuchen. Dabei zeigen Dir Mitglieder der Landesjugendleitung und externe Referenten, wie Du Deine Jugendgruppe organisierst, Konflikte löst und welche Dinge Du im Umgang mit den Jugendlichen besonders beachten musst. Untermauert werden die Vorträge mit Teambuildingsmaßnahmen.

Der Jugendleiterlehrgang bereitet Dich optimal auf Deine Aufgaben als Jugendleiter in Deinem Verein vor. Du lernst neue Leute aus ganz Schleswig-Holstein oder gar ganz Deutschland kennen und kannst Deine Erfahrungen mit anderen Jugendleitern teilen. 

Seminare, die normalerweise viel Geld kosten, werden von der Luftsportjugend übernommen. Es werden Themen wie Führungs- und Organisationsmethoden, Rhetorik, Konfliktlösung und die verschiedensten, aktuellen Herausforderungen der Jugendarbeit behandelt. Außerdem erhältst Du die Berechtigung eine Jugendleitercard (JuLeiCa) zu beantragen. Diese zeigt Deine Qualifikation als ausgebildeter Jugendleiter und Du bekommst diverse Vergünstigungen.

Der Jugendleiterlehrgang nutzt Dir aber nicht nur für Deine Tätigkeit im Verein sondern auch für Deine ganz persönliche Entwicklung. Nicht zuletzt kannst Du die Kenntnisse in der Schule, dem Studium und Beruf anwenden und Deinen Lebenslauf aufbessern.  

Natürlich sind in unserem Jugendleiterlehrgang  auch Jugendliche, die (noch) keine Aufgabe als Vereinsjugendleiter übernommen haben, sich aber für die Aufgaben interessieren, jederzeit herzlich willkommen.   

 

 

Mitwirken in der Landesjugendleitung

Wenn Du an einer Mitarbeit in der Landesjugendleitung Interesse hast, kannst Du uns jederzeit gerne ansprechen. Auch hier stellen wir keine großen Anforderungen.

Du darfst bei Veranstaltungen und Versammlungen mitwirken. Das so eine oder andere Projekt in Eigenregie führen. Ganz nach belieben.

Wir bieten dir die Möglichkeit, deine Erfahrungen auch auf Bundesebene ein zu bringen oder auch aus zu tauschen. 
durch die verschiedenen Tagungsorte in Deutschland, lernt man auch das so eine oder andere Bundesland mal näher kennen.