LJVT 2019

LandesJugendVolleyballTurnier 2019

Landesjugendvolleyballturnier 2019

 

Nach vierjährigem Ausbleiben war es am 09.02. wieder so weit-  das Landesjugendvolleyballturnier der Luftsportjugend SH wurde nämlich erstmalig seit 2015 wieder Veranstaltet, und zwar im zentral gelegenen Wasbek bei Neumünster.

In gemütlicher Runde von 3 Teams, nämlich Leck, St. Michaelisdonn und Neumünster und insgesamt 21 Leuten öffneten sich die Tore zur Halle um kurz vor 13:00 Uhr und es wurde mit vereinten Kräften ein Volleyballfeld aufgebaut. Daraufhin hielt ich eine kurze Ansprache, die unter anderem die Information, bis wann die Halle für uns zugänglich sein sollte etwa 10 Mal enthielt – nämlich bis 18:00 😉 - und schon ging es los!

Den Anfang machten im Sechs gegen Sechs Sankt Michaelisdonn gegen Leck, was Leck knapp mit 25:23 gewann.
Nach einer kompletten Runde Sechs gegen Sechs gab es beim anschließenden drei gegen drei sogar vier Teams- zwei Aukruger hatten bis dahin als Gastspieler bei Sankt Michaelisdonn mitgespielt. Diese spielten dann wiederum mit einem Gastspieler aus St. Michaelisdonn einige gute Spielzüge.
Allerdings lief Neumünster nach einer etwas ruhigen Sechs-gegen-Sechs Runde im drei-gegen-drei unter dem selbstgegebenen Namen „Team diversity“- man spielte meist mit einem Anhänger des Männlichen und mit zwei des Weiblichen Geschlechts- zu neuer Stärke auf. So gewann Neumünster alle gespielten Spiele im drei gegen drei und machte es zum Ende des Volleyballdurchgangs nochmal richtig eng- die Spannung für alle Teilnehmer war förmlich greifbar.

Trotz der unfassbaren Spannung wurde mit Zustimmung der Teilnehmer auf eine weitere Runde Volleyball verzichtet.
Insbesondere diejenigen, bei denen Schule und Sportunterricht schon etwas zurück lagen, schlugen danach vermehrt Völkerball als nächstes Spiel vor. Nun in komplett durcheinander gewürfelten Teams ging es damit zur Freude aller Spieler weiter.

In der Zwischenzeit bereitete ich mit tatkräftiger Unterstützung der im Verlauf des Völkerballs invalide gewordenen Neumünsteranerin Vicky das vor, was Segelflieger meiner Erfahrung nach am meisten schätzen- das Essen.  Trotz großzügigem Einkaufs im Voraus blieben schnell von Bananen, Äpfeln und belegten Brötchen nur noch leere Schalen über.

 

Weiter ging es jetzt mit dem nächsten Sportstundenklassiker- Brennball. Dabei sorgte insbesondere eine schläfrige Verteidigung auf beiden Seiten für weite Raumgewinne seitens der Angreifenden Mannschaft.

 

Am Ende zählte jedoch der Volleyballteil bei der Platzierung. Da insgesamt jedoch nur drei Mannschaften teilnahmen, wirkten für alle Beteiligten die Chance auf einen Pokal greifbar nah, denn es gab drei Pokale.

 

Trotz später Bemühungen reichte es bei Neumünster nur für den dritten Platz, während  die Spielgemeinschaft St. Michaelisdonn/Aukrug den zweiten Platz belegte.

 

Am durchgehend stärksten und überzeugendsten Spielte jedoch Leck, die ingesamt nur ein Spiel verloren und daraufhin verdient den ersten Platz gewann. Herzlichen Glückwunsch!

Viel wichtiger als die Platzierungen war jedoch der Spaß, den alle Beteiligten hatten. Aus vielen Richtungen hörte ich das Wort „Wiederholungsbedarf“. Dem kann ich nur zustimmen. Ich freue mich daher schon auf die nächste Veranstaltung- gerne auch mit weiteren Vereinen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.